Kreativwerkzeug für
die Mediation
Mediation und Playback Theater

Eine Weiterbildung für Mediatorinnen
und Mediatoren, evtl. Coaches

 

Im Playback Theater werden die Zuschauer eingeladen, eigene Erlebnisse und Geschichten zu erzählen, die dann von den Schauspielern spontan auf die Bühne gebracht werden. Dabei zeigt sich eine Parallele zur Mediation, denn die Schauspieler sind gefordert, die Erzählungen nicht zu bewerten, das Herz, den Kern der Geschichte zu erfassen und mit den Gefühlen auf die Bühne zu bringen. In der Mediation werden Gefühle benannt und das Erzählte zusammengefasst. Beim Playback Theater bringen die Schauspieler die Geschichte mit ihrer Dynamik und den Gefühlen auf der Bühne.

 Zu einen ist dies eine gute Möglichkeit, seine Fähigkeit des wertfreien Annehmens und des Gefühle Aufnehmens spielerisch zu trainieren. Zum anderen lernen Sie Möglichkeiten kennen, Elemente des Playback Theaters direkt in der Mediation einzusetzen. Gerade in Gruppenmediationen kann das hilfreich sein.

 In diesem Seminar werden Sie vertraut gemacht mit den Grundlagen und Formen des Playback Theaters. Sie können eigene Beispiele einbringen und erste Erfahrungen mit dieser Arbeit machen. Im gemeinsamen Spiel ist der Raum für viel Kreativität gegeben. Schauspielerische Fähigkeiten sind willkommen, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme.

 

Teilnahmevoraussetzung: 120 Std. Mediationsausbildung.


Termin: 19. und 20. Mai 2017 
Freitag von 19 bis 21:30 Uhr
Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr


Ort
Tayome
Stierstraße 1
12159 Berlin

 

Teilnahmegebühr: 228,00 € Umsatzsteuerbefreiung ist für diese Fortbildung beantragt.*

Ratenzahlung ist nach Absprache möglich.

Mitglieder der Mediationszentrale Berlin und Absolventen der IK Ausbildung erhalten 5% Rabatt.

Für diese Weiterbildung kann Bildungsprämie beantragt werden.

 

Trainer: Johannes Philipp, Mediator, Ausbilder BM®, Handwerksmeister, Vater und Großvater